Alles Gute zum neuen Jahr - Halles Altes Rathaus und seine Verwandten

"Das Alte Rathaus in Halle ist ein besonders schöner Bau der Renaissance gewesen, der gotische Formelemente behutsam integrierte und um einen schönen, wenngleich bescheidenen Barockflügel an der Geschäftsseite zur Leipziger Straße erweitert wurde. Neben den vielen Gründen, die für eine Identitätsstiftung im kommunalen Bereich durch städtebauliche Identitätsträger sprechen, und als ein solcher unverwechselbarer Solitär konnte das Alte Rathaus zweifellos gelten, spricht noch ein zusätzlicher dafür: Die einzigartige Verbindung von Renaissance und Barock in einem Gebäude widerspiegelt Halles regionale Zwischenlage im preußischen Sachsen in ganz augenfälliger und für jedermann unmittelbar nachvollziehbarer Weise: So ist das Hallenser Hauptgebäude als ein naher Verwandter des Leipziger Rathauses zu identifizieren, das in seiner Schaufront ebenfalls die Renaissance mit Mittelturm zeigt, aber der Seitenflügel ist ein zurückhaltender Verwandter des barocken Alten Rathauses in Magdeburg. Die Repräsentationsbauten beider Schwesterstädte sind somit in ihrer einzigartigen Hallenser Ausformung in der Doppelgestalt des Alten Rathauses als Zitate vorhanden. Damit zeigt Halle seine Verwandtschaft zu den Nachbarregionen unmittelbar und gewinnt auf diese Weise Bodenhaftung und Selbstbewußtsein in seiner regionalen Mittlerfunktion zwischen Preußen und Sachsen." (PD Dr. Georg Wagner-Kyora, 2002)

Foto (Sammlung J. Hauke): Marktplatz mit Altem Rathaus, Stadthaus, Alter Waage, Händel-Denkmal 1904